Verlegeanleitung

Rollrasen Verlegeanleitung

 

Wie wird Rollrasen verlegt?
Rollrasen selber verlegen ist gar nicht schwer!

 

Diese Anleitung beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie Ihren Garten in ein grünes Paradies verwandeln können. Da der Rasen Licht und Feuchtigkeit braucht, darf er nicht lange im aufgerollten Zustand gelagert werden. Bitte planen Sie Ihre Rasenlieferung so, dass der Rasen möglichst noch am Tag der Lieferung, spätestens aber am nächsten Tag, verlegt werden kann. Der Rasen darf nicht austrocknen, schützen Sie ihn daher bitte unbedingt vor Wind und praller Sonne.

 

Der neue Rasen muss nach der Verlegung für 2-3 Wochen täglich intensiv bewässert werden. Bitte kalkulieren Sie auch diese Zeit bei Ihrer Planung ein.

Schritt 1: Die Vorbereitung des Bodens

 

Wie sieht Ihre neu zu begrünende Fläche aus? Handelt es sich um eine komplette Neuanlage des Rasens oder ist schon Altrasen vorhanden?

 

Bei einer Neuanlage sollte der Boden möglichst bei trockenem Wetter aufgelockert werden. Durch Umgraben oder mittels einer Fräse werden Verdichtungen entfernt, so dass später genug Feuchtigkeit aufgenommen werden kann. Es sollten keine größeren Steine oder Wurzeln mehr im Boden sein.

 

Bei lehmigen und bindigen Böden sollten Sie zur Verbesserung der Drainagefähigkeit und der Durchlüftung Sand in die zukünftige Rasenfläche einbauen. Bei sehr leichten sandigen Böden empfiehlt es sich den Boden zur besseren Wasserspeicherfähigkeit mit Humus zu verbessen.
Anschließend ebnen Sie die Fläche, damit der Rasen schön gerade wird. Vor dem Verlegen muss der Boden wieder verfestigt werden. Dazu eignet sich am besten eine mit Wasser gefüllte Handwalze, die Sie sich bei uns ausleihen können. Kleine Flächen können auch mit dem Fuß festgetreten werden.

 

Nun wird der Starterdünger verteilt, der für ein rasches Wurzelwachstum und eine optimale Nährstoffversorgung ihres Rasens sorgt. Mit einer Harke wird die Bodenoberfläche aufgeraut und gleichzeitig der Dünger leicht in den Boden eingearbeitet.

 

Ist Altrasen auf der Fläche vorhanden, können Sie nach dem sogenannten „Sandwich-Verfahren“ vorgehen . Prüfen Sie aber unbedingt vorher Ihre Bodenverhältnisse auf Staunässe und eventuell hohe Verdichtung. In diesen Fällen raten wir vom Sandwich-Verfahren ab, da eine vorherige Bodenbearbeitung erforderlich ist.

 

Beim Sandwich-Verfahren kann der neue Rasen einfach auf den alten Rasen verlegt werden. Mähen Sie dazu Ihren alten Rasen so kurz wie möglich. Anschließend sollten Unebenheiten mit Sand oder leichtem Oberboden (Mutterboden) ausgeglichen werden, um eine gerade Rasenfläche zu erhalten. Moos oder Unkräuter sterben durch den Licht- und Luftmangel nach der Verlegung des Rollrasens ab. Bringen Sie nun gleichmäßig den Starterdünger auf.

Schritt 2: Der neue Rasen wird verlegt

 

Feuchten Sie zunächst den Boden leicht an. Dann rollen Sie die Rasenbahnen eng aneinander aus, so dass keine Fugen und keine Überlappungen entstehen. Die einzelnen Bahnen sollten möglichst versetzt verlegt werden (ähnlich einem Mauerwerk). Zuschneiden können Sie die Rasenbahnen mit einem Spaten oder einem scharfen Messer. Um Trittspuren auf dem neuen Rasen zu vermeiden legen Sie Bretter auf die verlegten Bahnen und arbeiten darüber weiter. Da die Rasenkanten anfangs leicht austrocknen können sollte an den Außenkanten der Fläche etwas Erde angehäufelt werden.

 

Um einen gleichmäßigen Bodenkontakt der Soden sicherzustellen und die Fläche gleichmäßig zu verdichten kommt nun noch einmal die Handwalze zum Einsatz. Walzen Sie die Fläche diagonal zur Verlegerichtung.

 

Schritt 3: Der Rasen wird gewässert

 

Dieser Schritt ist besonders bei hohen Temperaturen und/oder viel Wind enorm wichtig. Bei großen Flächen sollten schon fertig verlegte Teilpartien bereits während des Verlegens gewässert werden.

 

Wässern Sie Ihre neue Rasenfläche durchdringend, so dass auch der Unterboden gut durchfeuchtet ist (etwa 15-20 Liter/m²). Als Kontrolle können Sie eine Kaffeetasse auf die Fläche stellen. Diese sollte bei Beendigung der Bewässerung mindestens zur Hälfte gefüllt sein.

 

Je nach Witterung ist der Rasen nach etwa 2-3 Wochen mit der Rasentragschicht verwurzelt. Bis dahin braucht er eine tägliche, gleichmäßige und durchdringende Bewässerung, bei hohen Temperaturen auch mehrmals täglich. Achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Soden nicht austrocknen.

Elbe Rollrasen ist Mitglied im Deutschen Rollrasen Verband.
Möchten Sie mehr über Rollrasen erfahren? Dann besuchen Sie die Seite des Deutschen Rollrasen Verbands oder schauen Sie sich einfach das informative Video über Rollrasen an.